Sodbrennen in der Schwangerschaft



Zu gehäuftem Sodbrennen und Aufstoßen in der Schwangerschaft kommte es durch eine gewisse Muskelschwäche und Weitstellung des Mageneingangs und der Seiseröhre. Zusammen mit dem größer werdenden Bauch, der gegen den Magen drückt, kommt es zum Aufstoßen von Magensäure und Sodbrennen. Die Beschwerden nehmen meist im Laufe der Schwangerschaft zu. Fast jede zweite Schwangere leidet darunter.

Tipps gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

  • Beim Schlafen oder Ruhen den Oberkörper etwas hochlagern, etwa mit einem Kissen.
  • Häufig kleine Portionen essen.
  • Langsam essen und gut kauen.
  • Bekömmliche Lebensmittel sind Karotten, Kartoffeln, Hafer, Milch (Vorsicht, Milch kann manchmal auch Sodbrennen auslösen).
  • Magenstärkend sind Senf und Merrettich.
  • Kräutertee nach den Mahlzeiten.
  • Verzichten auf saure und süße Speisen und Getränke, sowie auf Bohnenkaffee und Fettes.
  • Bücken sollte vermieden werden.
  • Langes Kauen von geschälten Mandeln, Haselnüsse oder Haferflocken.
  • Trockenes Brot essen.
  • Manchmal hilft es, Gleiches mit Gleichem zu behandeln, also Orangen, Ananas und Tomatensaft zu sich nehmen.
  • Sehr effektiv: eine rohe, frische und ungeschälte Kartoffel reiben und den Brei in einem sauberen Tuch durchpressen. Die kleine Menge Saft 2-3-mal täglich trinken.
  • Heilerde, morgens und abends einen Teelöffel zu sich nehmen.
  • Auf ausreichende Magnesiumzufuhr achten.
  • Fencheltee nach dem Essen in kleinen Schlucken trinken.
  • Nach den Mahlzeiten einen TL Senf, einen rohen geriebenen Apfel, Haferschleimsuppe oder Popcorn essen.
  • Tee: – Maishaartee (morgens nüchtern und vor den Mahlzeiten)
    - Pfefferminze-Himbeerblätter
    - Melisse-Sonnentau-Zimt-Minze

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>